Aktuelles

Baldiger
Baubeginn?
20.03.2015

Kein Herz
für Kinder?
09.09.2012

Ihre Stellungnahme
zur Panung!
05.02.2012

Letzte Chance für Stellungnahme
Zur Vorbereitung
auf den 26.01.2012

Rückblick und
Zwischenfazit 2011
16.01.2012

Öff. Vorstellung
der Straßenbaupläne
Zur Vorbereitung
auf den 19.09.2011

Vorplanung 2. Bauabschnitt (Oberdorf)
18.08.2011

Straße statt Garten
MDR Sachsenspiegel, 10.03.2011

Reinhardtsgrimma braucht eine neue Ortsdurchfahrt
SZ, 22.02.2011

"Der Standort
Glashütte hat
einen guten Ruf"
SZ, 28.12.2010

Bürgerinitiative lehnt
erhöhte Fußwege ab
SZ, 24.12.2010

Informationsabend
zum geplanten Straßenbau
Auswertung 02.12.2010

Autobahnzubringer
- oder nicht?
Diskussion

Straßenplanung ist ins Wasser gefallen
SZ, 04.10.2010

Presseartikel online
02.09.2010

Kleine Anfragen im Landtag:
04.08.2010

Transparenz und Bürgernähe fehlen beim Straßenbau
SZ, 26.05.2010

Mehr Entscheidungskompetenz für regionale Akteuere
20.05.2010

Glashütte untersucht Abwasserkanäle
SZ, 19.05.2010

Polizei wird Autofahrer befragen
SZ, 17.05.2010

Keine Annäherung im Straßenbaustreit
SZ, 07.05.2010

Bürgerinitiative befürchtet mehr Verkehr
SZ, 04.05.2010

Stadtchef trifft sich mit Bürgerinitiative
SZ, 30.04.2010

Bürgermeister kämpft trotz Protesten für Straßenausbau
SZ, 28.04.2010

Bürgerinitiative will Straßenausbau verhindern
SZ, 24.04.2010

Vorgärten sollen verschwinden
SZ, 22.04.2010

Initiative will Straßenausbau verhindern
SZ, 21.04.2010

Straßenbauplanung in Grimme geht weiter
SZ, 12.03.2010

Die kleine Schwester der B170
SZ, 23.05.2008

Autobahnzubringer - oder nicht?

Herr Bürgermeister Dreßler macht uns immer wieder darauf aufmerksam, dass das Wort "Autobahnzubringer" im Namen der Bürgerinititave falsch gewählt und irreführend sei.
Er verweist u.a. auf ein Schreiben des Straßenbauamtes Meißen-Dresden vom 17.06.2010, welches er uns zukommen ließ.

Nachfolgend die Kernaussagen:



Wir als Bürgerinitiavie sehen uns davon eher bestätigt als vom Gegenteil überzeugt:

Bislang erfüllt die S183 keinesfalls die Funktion eines Zubringers zur Autobahn, denn niemand fährt freiwillig über Holperpisten anstelle von z.B. einer LKW-freien B170. Bislang gibt es auch keine Hinweisschilder in Richtung Autobahn.

Wenn allerdings ein Ausbau der S183 entsprechend der Netzfunktion einer Staatsstraße realisiert wird (es geht ja nicht nur um Reinhardtsgrimma), so wird die Strecke bereits nach kurzer Zeit als Zubringer zur Autobahn wahrgenommen und genutzt werden.

Die entsprechende Verkehrszunahme tritt umso mehr ein, wenn beispielsweise in Niederfrauendorf die Autobahn in Richtung Reinhardtsgrimma ausgeschildert wird. Dass dies nicht so kommen wird, will ja auch niemand bestätigen.

Darüber hinaus erlangt die Ausbaustrecke auch für Autofahrer, welche gar nicht bis zur Autobahn wollen, eine höhere Attraktivität.

Es sei auch darauf hingewiesen, dass für den normalen Bürger kein Unterschied zwischen den Begriffen "Autobahnzubringer" und "Zubringer zur Autobahn" besteht. In unserer Argumentation nutzen wir den griffigen Ausdruck "Autobahnzubringer" für genau das, was sich die meisten Menschen darunter vorstellen:

  1. eine gut ausgebaute Straße Richtung Autobahn, auf der
  2. ein zügiges Vorankommen gewährleistet ist (d.h. wenig Hindernisse und Geschwindigkeitsbegrenzungen) und welche
  3. lokal Verkehrsströme bündelt.

Die Punkte (1) und (2) sind erklärte Ziele des Ausbaus der S183, Punkt (3) wird die unweigerliche Folge sein.

Idyllisches Lockwitztal mit S183

Straßenverlauf im Lockwitztal zwischen Lungkwitz und Reinhardtsgrimma

www.ortsdurchfahrt-reinhardtsgrimma.de